Plakate sind für die SPD im Endspurt ein wichtiger Kommunikationskanal.
Plakate sind für die SPD im Endspurt ein wichtiger Kommunikationskanal. © Foto:SPD

Bundestagswahl | | von Ulrike App

Wahlkampf-Panne: SPD-Plakate nicht wasserfest

Die SPD muss mit einer Wahlkampf-Panne kämpfen. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, sollen die Plakate der Wahlkreiskandidaten für die Bundestagswahl nicht wetterfest sein - und müssen deshalb ausgetauscht werden. Demnach gebe es Beschwerden von den Betroffenen, wonach die Plakate Wasser saugen und Regenschauern nicht standhalten würden.

Eine SPD-Sprecherin sagte der Zeitung: "Ein Teil der bisher an die Wahlkreise ausgelieferten DIN-A-0- und DIN-A-1-Wahlkampfplakate weisen technische Mängel auf und sind daher nicht nutzbar." Bis Mitte August sollen diese Motive ausgewechselt werden. "Das ist ärgerlich und bedeutet für die Wahlkämpfer vor Ort einen zusätzlichen Aufwand", betonte die Sprecherin. Die Plakat-Präsenz der SPD sei dadurch aber nicht beeinträchtigt. Auch werde der Parteivorstand die Kosten der Austauschaktion übernehmen.

Zugleich wies die Sprecherin darauf hin, dass die am Dienstag präsentierten Motive für die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes "davon nicht betroffen" seien. Die Partei startet ab dem 5. August in den kommunikativen Endspurt. Dafür hat die SPD-Agentur Super J+K, Berlin, unter anderem drei Kreationen entworfen, auf denen Kanzlerin Angela Merkel zu sehen ist. Das Team von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück belegt dafür rund 8000 sogenannte Wesselmann-Tafeln, also mobile Plakatwände. In den letzten zehn Tagen vor der Wahl kommen dann noch 7000 Flächen hinzu.

Wahlkampf-Panne: SPD-Plakate nicht wasserfest

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht