Überzeugt unter anderem bei Claim und Image: Ritter Sport.
Überzeugt unter anderem bei Claim und Image: Ritter Sport. © Foto:Ritter

Brand-Feel-Ranking | | von Uli Busch

Ritter Sport hat bei Schokoladen-Marken die Nase vorn

Das Hamburger Marktforschungsinstitut Mafo.de hat im aktuellen Markenranking zwölf Schokoladenmarken hinsichtlich ihrer Stärke und Marktposition untersucht. Der eindeutige Sieger heißt: Ritter Sport.

Ritter Sport: Ritter Sport glänzt mit der besten Performance bei Claim und Image. Die baden-württembergische Schokoladenmarke erscheint attraktiver, dynamischer und moderner als die Konkurrenz, und der Claim-Klassiker "Quadratisch. Praktisch. Gut." mundet den Probanden zweifellos am besten.

Milka: In fast jeder Kategorie kann Milka dem Ranking-Sieger das Wasser reichen. Die Kennwerte bei Ehrlichkeit, Natürlichkeit und Marktführerschaft sind sogar besser. Beim Claim ("Trau dich zart zu sein") ist Milka im Vergleich zu Ritter Sport hingegen gänzlich chancenlos.

Lindt: Ginge es nur nach Einzigartigkeit, Qualität und Tradition, wäre Lindt der Gewinner. Der Spruch "Maître Chocolatier seit 1845" wirkt überdies sehr glaubwürdig. Lindt offenbart keine echten Image-Schwächen, hinkt aber Milka und Ritter Sport etwa bei Relevanz und Unkompliziertheit hinterher.

Merci: Auch Merci überzeugt in allen Bereichen und wirbt mit "Merci, dass es Dich gibt" sogar mit dem stärker benoteten Claim als Lindt. Dafür ist der Rückstand bei Attraktivität und Qualität groß.

Kinder Schokolade genießt bei den Befragten viele Sympathien. Die guten Image-Werte werden von hoher Einzigartigkeit flankiert, nur der Claim ("Die schönste Zeit unseres Lebens") wird abgestraft.

Toblerone: Ein hohes Maß an Uniqueness, Ehrlichkeit und Tradition zeichnet nach Meinung der Befragten die Schweizer Marke Toblerone aus. Allerdings mangelt es an Dynamik und Innovation.

Schogetten: Die bekannte Trumpf-Marke punktet nicht gerade mit viel Einzigartigkeit, aber mit Unkompliziertheit und einem passend und prägnant anmutenden Claim ("Starke Stückchen").

Auch wenn Yogurette mit "So schmeckt himmlisch!" wirbt, wird die Ferrero-Marke von den Probanden bei Claim und Image geerdet. Yogurette wirkt zwar modern, aber nicht natürlich.

Sarotti: "Die Kakao-Schokolade", wie sich Sarotti im wenig glaubwürdig wirkenden Slogan selbst bezeichnet, erscheint kaum dynamisch und innovativ. Ein Pluspunkt ist der hohe Bekanntheitsgrad.

Feodora: Niedrige Werte in punkto Bekanntheit und Image ziehen Feodora nach unten. Laut Ranking mangelt es im Vergleich zur Konkurrenz zuvorderst an Unkompliziertheit.

Während Gubor mit der dürftigsten Bekanntheit im Mafo.de-Markenranking leben muss, kämpft Alpia mit den schlechtesten Noten für Claim ("Alpig, sahnig, Alpia"), Einzigartigkeit und Image. Gubor wirkt bei ebenfalls schwachen Image-Werten immerhin attraktiver und qualitätsreicher als Alpia und wirbt mit dem prägnant wirkenden Spruch "Feinstes aus Schokolade".

Ritter Sport hat bei Schokoladen-Marken die Nase vorn

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht