Umstrittene Kampagne für die "Weissen Ferrero Küsschen".
Umstrittene Kampagne für die "Weissen Ferrero Küsschen". © Foto:Screenshot

Reaktion auf Kritik | | von Markus Weber

Ferrero will umstrittene Kampagne überarbeiten

Der Süßwarenhersteller Ferrero reagiert auf die Kritik an seiner aktuellen Kampagne für die "Weissen Ferrero Küsschen" und will die Werbung für sein neues Produkt überarbeiten. "Es ist uns ein wichtiges Anliegen, ausdrücklich zu betonen, dass wir strikt gegen jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus oder Rassismus sind", heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens: "Ferrero distanziert sich klar von derartigen Vorwürfen. Bei der aktuellen Werbung handelt es sich um die Darstellung einer Produktvariation von Ferrero Küsschen mit weißer Schokolade. Alle Aussagen beziehen sich demnach einzig auf die weiße Schokolade – selbstverständlich ohne fremdenfeindlichen Hintergedanken."

Weiter teilt Ferrero mit: "Wir bedauern, wenn es bei dieser Werbung zu Missverständnissen gekommen ist und die Produktbotschaft anders aufgefasst wurde." Das Unternehmen nehme die kritischen Stimmen ernst und habe sich aus diesem Grund für eine Überarbeitung der Kampagne entschieden, "um weiteren Missverständnissen vorzubeugen." Wie die Kampagne konkret überarbeitet werden soll, blieb zunächst unklar.

So sieht die umstrittene Kampagne bisher aus.

Ferrero will umstrittene Kampagne überarbeiten

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(14) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht