Auf Facebook zeigte Audi erste Bilder der neuen A3 Limousine.
Auf Facebook zeigte Audi erste Bilder der neuen A3 Limousine. © Foto:Audi Screenshot

Mafo.de | | von Uli Busch

Die Markenstärke der Autohersteller: Audi fährt vor VW und BMW

In New York stellen bei der Internationalen Autoshow die Autohersteller dieser Welt noch bis zum 7. April ihre neuen Modelle vor. Viele  enthüllen erste Details auch im Social Web - dort promoted Audi aktuell die neue A3 Limousine, die eigentlich erst am 20. April bei der Messe in Shanghai Premiere feiert. Ob das neue Modell die Käufer lockt, wird sich noch zeigen. Überzeugen kann Audi mit seinen Imagewerten, die Marke liegt vorne im aktuellen Mafo.de-Markenranking, für das zwölf Automarken auf ihre Stärke und Marktposition getestet wurden.

Audi: Die VW-Tochter ist demnach die innovativste und sympathischste aller Automarken im Feld und holt die Pole-Position (Scorecard). Audi wirkt für die Befragten so einzigartig wie sonst nur Mercedes und muss beim Claim ("Vorsprung durch Technik") bloß BMW passieren lassen.

Volkswagen: Dicht hinter den Ingolstädtern erzielt Volkswagen ähnlich tolle Image-Noten und dominiert in den Kategorien Marktführerschaft, Vertrauenswürdigkeit und Unkompliziertheit. Allerdings gefällt der Spruch "Das Auto." den Kunden nicht so gut wie der Audi-Claim.

BMW: Der Münchener Premium-Hersteller komplettiert das Top-Trio und fährt in punkto Attraktivität und Modernität sogar an Audi vorbei. Der Klassiker "Freude am Fahren" kommt bei den Probanden im Vergleich zudem am besten an. BMW erscheint jedoch kaum "natürlich".

Mercedes: Das Mercedes-Motto "Das Beste oder nichts" trifft wohl auf die Qualitäts- und Traditionswerte zu, kommt als Claim aber nicht so gut an wie die Slogans von Audi, VW und BMW. Das insgesamt sehr gut benotete Image hat jedoch Kratzer bei "Natürlichkeit" und "Relevanz".

Opel / Toyota: Der kriselnde Autobauer Opel schlägt sich im Mafo.de-Ranking recht ordentlich und überholt Toyota bei Natürlichkeit und Tradition. Dagegen bremst der japanische Gigant die Rüsselsheimer bei Innovation, Marktführerschaft und Claim aus – der Opel-Spruch („Wir leben Autos.) wirkt zwar prägnanter, aber nicht so ansprechend und passend.

Ford / Skoda: Der größte Trumpf von Ford ist die Tradition, ansonsten gibt es nur mäßige Image-Noten. Allerdings kann sich Ford besser von anderen Automarken abgrenzen als Skoda – die VW-Tochter hat aus Sicht der Befragten ihre Vorzüge eher bei Ehrlichkeit und Unkompliziertheit und wirbt mit dem sympathischer anmutenden Slogan („Simply clever“) als Ford ("Eine Idee weiter").

Peugeot: Die französische Marke verfügt über etwas höhere Innovations- und Modernitätswerte als Ford und Skoda. Peugeot wirkt jedoch lange nicht so traditionsreich wie Ford, und der Spruch „Motion & Emotion“ weckt weniger Emotionen als der viel sympathischer wirkende Skoda-Slogan.

Renault: Nicht sehr aussagekräftig wirkt der Renault-Slogan "Drive the change." Renault vermittelt am ehesten Ehrlichkeit, Tradition und Unkompliziertheit, aber kaum Attraktivität und Dynamik.

Hyundai: Der koreanischen Marke mangelt es gemäß Ranking stark an Einzigartigkeit, Qualität, Tradition und einem glaubwürdigen Claim.

Fiat: Kein Markenbild erreicht so wenig Punkte im Mafo.de-Ranking, wie der italienische Autobauer und landet damit auf dem letzten Rang.

Weitere Informationen zur Methodik gibt es hier.

Mafo-Ranking
Die Markenstärke der Autohersteller: Audi fährt vor VW und BMW

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht