Mega-Sponsoring-Deal: Der Spot dazu kommt von 180 Amsterdam.
Mega-Sponsoring-Deal: Der Spot dazu kommt von 180 Amsterdam. © Foto:Agentur

Spot-Premiere | | von Anja Janotta

Barca und Qatar Airways: Der Spot zum 100-Millionen-Deal

Der FC Barcelona und die Fluggesellschaft Qatar Airways feiern ihren Mega-Sponsoring-Deal mit einem aufwendigen Spot mit voller Star-Besetzung. Entwickelt wurde die Kampagne von 180 Amsterdam, wo mit Martin Terhart ein deutscher Kreativdirektor (zusammen mit seinem Partner Graeme Hall) für die Arbeit verantwortlich ist. Terhart hatte seine Karriere bei Jung von Matt begonnen. Produziert wurde der Film von Somesuch & Co (Regie: Nick Gordon). Für die Spezialeffekte zeichnet MPC verantwortlich.

Der hoch dotierte Werbevertrag des amtierenden spanischen Meisters mit Qatar Airways gilt für drei Jahre und hat ein Volumen von bis zu 100 Millionen Euro - je nach Erfolg. Nach Angaben des Clubs erhält Barça von der Fluglinie von dieser Saison bis zur Spielzeit 2015/16 insgesamt 96 Millionen Euro. Sollte ein Champions-League-Sieg die Saisonbilanz krönen, kommen weitere fünf Millionen Euro hinzu. "Dies ist nach dem Übereinkommen zwischen Manchester United und General Motors der umfangreichste Sponsorenvertrag, den jemals ein Fußballclub für seine Trikotwerbung geschlossen hat", unterstrich Barça-Vizepräsident Javier Faus.

Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, dass die Fluglinie nicht nur auf den Trikots der Spieler, sondern auch an der Fassade und auf den Rängen des Camp-Nou-Stadions sowie im Vereinsmuseum für sich werben darf. Eine Änderung des Stadionnamens sei jedoch ausgeschlossen, betonte Vereinspräsident Sandro Rosell. Der Werbevertrag gilt nur für die Fußballabteilung der Katalanen. Der Verein sucht auch noch einen Sponsor für seine Basketballer und Handballer. (aj/mw)

Barca und Qatar Airways: Der Spot zum 100-Millionen-Deal

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht