Der BrewDog-Gründer hält "demoktarisches Bier für die Zukunft".
Der BrewDog-Gründer hält "demoktarisches Bier für die Zukunft". © Foto:Screenshot

Crowdsourcing | | von Linda Ross

BrewDog lässt Twitter-Fans "demokratisches Bier" brauen

Die britische Kleinbrauerei BrewDog will seine Social Media-Fans entscheiden lassen, wie und mit welchen Zutaten die nächste neue Biersorte gebraut wird. So soll das "erste demokratisch designte Bier" entstehen. Neben Anhängern ihres Facebook-Auftritts und Blogs setzt das Unternehmen vor allem auf den Erfindergeist seiner Twitter-Follower.

Unter #Mashtag können die Nutzer über einzelne Elemente des Brauvorgangs für das neue Bier abstimmen - etwa die Art der Malzfermentierung, aber auch den Namen. "Wir haben entschieden, dass demokratisches Bier die Zukunft ist und wir lassen wichtige Brauentscheidungen unsere Fans, Kunden und jeden, der mehr über den handwerklichen Bierprozess lernen möchte, treffen..", sagt BrewDog-Gründer Martin Dickie.

BrewDog lässt Twitter-Fans "demokratisches Bier" brauen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht